Debian: Zeit automatisch synchronisieren

Im Gegensatz zu dem anderen Artikel hier auf Tuxhausen, beschreibe ich hier wie du die Zeit auf deinem Debian-Rechner automatisch synchronisierst.

Dieses Verfahren hat auch noch einen anderen großen Vorteil:
OpenNTPD passt die Zeit auf deinem System in vielen kleinen Schritten an, so entstehen keine Sprünge in der Zeit, was vor allem bei Logdateien, aber auch einigen Programmen, zu Verwirrung führen kann.

Ich benutze das den OpenNTPD aus dem OpenBSD-Projekt, dieser kann schnell und einfach installiert werden.

Installation

  1. Als root: aptitude install openntpd
  2. Fertig !!

Wenn alles geklappt hat, was dank aptitude zu 99,99% der Fall ist, findest du einen Log unter /var/log/daemon.log:

un 26 11:41:07 s15199574 ntpd[15820]: ntp engine ready
Jun 26 11:42:26 s15199574 ntpd[15820]: peer 213.9.73.106 now valid
Jun 26 11:42:27 s15199574 ntpd[15820]: peer 85.214.45.166 now valid
Jun 26 11:42:28 s15199574 ntpd[15820]: peer 217.79.182.184 now valid
Jun 26 11:42:32 s15199574 ntpd[15820]: peer 109.75.190.27 now valid
Jun 26 11:43:52 s15199574 ntpd[15820]: adjusting local clock by -19.153906s

Hier muss der Server um genau 19.153906s korrigiert werden, und das kann schon mal einige Stunden dauern, da OpenNTPD das nur sehr langsam macht.

Wenn es schneller gehen soll, dann guck mal hier: Debian: Zeit synchronisieren mit ntpdate

Konfiguration

Dafürt ist die Datei /etc/openntpd/ntpd.conf zuständig.

Eigentlich braucht man im Normalfall noch nicht mal was zu konfigurieren, da bei Debian schon mal 4 Debian NTP-Server eingetragen werden und der Server auf keinem Port hört (listen).

Solltest du doch etwas ändern wollen, hier einige Tipps:

#listen on *
= auf welchen Interface der Server auf Anfragen hört (nicht nötig wenn du nur lokal die Uhrzeit stellen möchtest

server 0.debian.pool.ntp.org
=> Eintrag eines NTP-Server. Es können auch mehrere eingetragen werden, so bist du sicher auch wenn einer ausfällt

This entry was posted in Debian, Linux. Bookmark the permalink.

3 thoughts on “Debian: Zeit automatisch synchronisieren

  1. Pingback: Debian: Zeit synchronisieren mit ntpdate « Tuxhausen-Blog

  2. Pingback: Linux Heimserver

  3. Ich habe ganz schlechte Erfahrungen mit der Zeitsynchronisation in einer virtuellen Umgebung – um genau zu sein – unter Hyper-V gemacht. Egal welche Lösung ich an den Start geschoben habe, keine ntp-Lösung hat gegriffen. Das Problem war wohl, dass die Zeit unter Debian anhand des CPU-Taktes gemessen wurde. Unter der Virtualisierung lief der CPU-Takt jedoch so asynchron, dass alle ntp-Dienste innerhalb kürzester Zeit ausstiegen. Endergebnis war immer eine falsche Uhrzeit. In der aktuellen Version von Debian scheint man das Problem jedoch in den Griff bekommen zu haben. Mittlerweile stimmt die Zeit wieder.

    Interessanter Blog. Ich komme gewiss wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.